Dein Fortschritt durch Hypnose

Du bist mehr als Du denkst!

Hypnose - Infothek

Was wird unter Hypnose verstanden?

Viele Menschen denken bei Hypnose an spektakuläre Shows auf der Bühne, bei denen scheinbar willenlose Personen aus dem Publikum in Trance versetzt und manipuliert werden. Doch in Wirklichkeit passiert nichts ohne den eigenen Willen des Klienten und ein Trance-Zustand ist nicht, wie oft befürchtet, gleichbedeutend mit dem Verlust über die Kontrolle des eigenen Handelns. 

Natürlich ist der Hypnose-Ablauf auch sehr anhängig von den Fähigkeiten des Hypnotiseurs und der Hypnotiseurin. Wir, Armin Bachemir und Hamed Abbaspur, arbeiten mit Methoden, die gezielt darauf ausbauen, das Bewusstsein bzw. die kognitiven Fähigkeiten in den Hintergrund zu bringen, damit das Unterbewusstsein gut zuhören kann. Dies kann dazu führen, dass unsere Klienten sich fortlaufend wohler und stärker fühlen als vor der Hypnose. Oft arbeiten wir sogar mit Methoden, die einen Zustand der wachen und erhöhten Aufmerksamkeit benötigen, verbunden mit einem starken Fokus auf die inneren Emotionen, Bilder und Prozesse. Hierbei sind die Klienten sogar in der Lage während der Hypnose zu sprechen, was besonders in der Therapie hilfreich ist und gut genutzt werden kann.

Alles, was fasziniert und die Aufmerksamkeit eines Menschen festhält oder absorbiert, könnte als hypnotisch bezeichnet werden.

Milton H. Erickson

 Wann kann Hypnose wirken? 

Während einer Hypnose oder Hypnosetherapie werden das bewusste und unbewusste Denken schrittweise reduziert bis sie sich allmählich nur noch in dem Hintergrund aufhalten, So können Gefühle, Emotionen und Erinnerungen nicht mehr durch den Verstand kontrolliert werden - ähnlich wie bei einer Meditation, beim Beten oder auch beim Tagträumen. So kann die Hypnose dazu führen, dass Blutdruck und Pulsfrequenz gesenkt, das Immunsystem stimuliert und Hirnströme beeinflusst werden können. Oftmals ist dafür ein Trance-Zustand nötig, der z.B. durch Suggestionen ermöglicht wird. Dieser Zustand wird dann genutzt, um beispielsweise Angstzustände, Stress und/oder Schmerzen zu verringern.

Jedoch ist die Fähigkeit, sich mittels Suggestion in einen Trance-Zustand versetzen zu lassen, sehr individuell. Jeder Mensch kann sich hypnotisieren lassen, wenn er es freiwillig zulässt und bereit ist, die Anweisungen des Therapeuten zu befolgen. Somit kann jede Hypnosesitzung sehr ganz verschieden ablaufen. Die Tiefe der Trance kann deshalb auch verschieden sein.

Kann die Hypnose-Sitzung jederzeit abgebrochen werden? 

Vielleicht denken viele Menschen, dass sie in einem Trance-Zustand abgeschaltet und fremdbestimmt sind. Doch das stimmt für die klinische bzw. therapeutische Hypnose nicht. Wichtig ist: Die Hypnosesitzung kann jederzeit unterbrochen werden. Zwar führen wir als Therapeuten und Hypnotiseure das Gespräch bzw. die Suggestionen, doch nur die Klient*innen entscheiden, wohin sie in ihrer inneren Welt reisen möchten. Niemand kann durch Hypnose dazu gebracht werden, etwas zu verraten, was die Person nicht verraten will. Denn auch in Trance geht niemand weiter als im bewussten Zustand.

Wir haben gar keine Ahnung, welch ungeheure Kräfte in jedem Menschen schlummern! Kräfte, die großes bewirken können, wenn man sie nur durch den unbeirrbaren Glauben an sich und seine Möglichkeiten weckt und in die richtigen Bahnen lenkt.

- Erich Rauch

E-Mail
Instagram
LinkedIn